Begleitende Therapieverfahren

Neuraltherapie

Neuraltherapie ist die Behandlung von Schmerzzuständen durch Unterspritzen eines Lokalanästhetikums und/oder pflanzlichen bzw. homöopathischen Präparaten unter die Haut.

Diese Therapieform nutzt die körpereigene Steuerungs- und Ausgleichsfunktion des vegetativen Nervensystems. Es ist aber weit mehr als nur Betäubung – durch die entspannende, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und Blockierungen aufhebende Wirkung setzt sie nachhaltige Heilungsprozesse in Gang.
Die Neuraltherapie kann mit jedem schulmedizinischen Verfahren kombiniert werden. Sie stellt eine effektive, risikoarme und ganzheitliche Therapiemethode dar.  

Behandlungsgebiete sind Entzündungen jeder Art, z.B. der Knie- oder Schultergelenke, Sehnenentzündungen, Tennisarm/Golferellenbogen, Wirbelsäulenbeschwerden u.v.m.


Medizinisches Taping/ Sporttaping

 Die Tapes können zur Korrektur von Fehlstellungen und Entlastung von Gelenken/Sehnen verwendet werden, oder über vorgedehnte Muskel- oder Gelenkzonen geklebt werden. Wird dann der Muskel oder das Gelenk bewegt, bleibt die Haut am Tape haften, wodurch es zu einer permanenten Verschiebung der Haut gegen die Unterhaut kommt. Dadurch werden die darunter liegenden Muskel-, Bänder- oder Gelenkareale ebenfalls gereizt, besser durchblutet und zusätzlich die Lymphe angeregt, was den positiven therapeutischen Effekt bewirkt. 

 


Pflanzenheilkunde/Homöopathie

Pflanzliche oder hömopathische Arzneimittel werden oft und gerne bei leichten Beschwerden und zur Unterstützung einer Behandlung mit herkömmlichen Medikamenten eingenommen.

Doch es ist ein Irrglaube, dass pflanzliche Arzneimittel unbedenklich sind.

Wie chemische Arzneimittel können auch sie schädliche Effekte haben.

Wir empfehlen Ihnen gerne, dass passende Arzneimittel für Ihre Gesundheitsbeschwerden. Sie haben im Allgemeinen eine gute Verträglichkeit und eine große therapeutische Breite, so dass sie meist risikoärmer als chemisch-definierte Arzneistoffe sind.

Sie eignen sich deshalb gut für einfache und chronische Beschwerden, auch bei Menschen mit Mehrfachverordnungen.