Naturheilkunde/Sportheilkunde


Neuraltherapie

Vitamin/Mineralstoffinjektionen

Medizinisches Taping

Ernährungsberatung

Neuraltherapie

Neuraltherapie ist die Behandlung von Schmerzzuständen mit einem Lokalanästhetikum, meist Procain. Diese Therapieform nutzt die körpereigene Steuerungs- und Ausgleichsfunktion des vegetativen Nervensystems. Es ist aber weit mehr als nur Betäubung – durch die entspannende, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und Blockierungen aufhebende Wirkung setzt sie nachhaltige Heilungsprozesse in Gang.
Die Neuraltherapie kann mit jedem schulmedizinischen Verfahren kombiniert werden. Sie stellt eine effektive und risikoarme und ganzheitliche Therapiemethode dar.  


Vor der Erstbehandlung wird immer eine sog. „Safety Spritze“ gesetzt, d.h. der Patient bekommt vor der eigentlichen Injektion eine nur kleine Menge verabreicht um eine (sehr seltene) allergische Reaktion auszuschließen. Zur Behandlung selbst werden Injektionsspritzen mit feinen Nadeln verwendet. Der Behandlungsschmerz ist meist gering und überzeugt auch ängstliche Patienten von der Harmlosigkeit der Injektion. Nach der Behandlung sollten Sie eine kurze Ruhepause einplanen. Als Reaktion auf die Neuraltherapiesitzung kann ein kurzzeitiges Schwindelgefühl auftreten. Die Reaktionsfähigkeit kann nach der Behandlung für ein bis zwei Stunden beeinträchtigt werden .  Meist sind mehrere Behandlungen für einen anhaltenden Behandlungserfolg erforderlich sein, dies wird vor Behandlungsbeginn mit dem Patienten in einem Therapieplan festgelegt. Wenn Sie an chronischen Beschwerden leiden oder von mehreren Erkrankungen betroffen sind, wird sich die Therapie zuerst auf die derzeit am stärksten belastenden Beschwerden konzentrieren.


Was ist Procain?

Procain ist ein Lokalanästhetikum, ähnlich wie dies täglich beim Zahnarzt angewendet wird. Procain hat verschiedene Vorteile gegenüber den üblich angewendeten Lokalanästhetika: Es hat keine Zusatzstoffe, welche Nebenwirkungen auslösen können und fördert die Durchblutung an der erkrankten Körperstelle und wird im Körper innert 20 Minuten abgebaut

Vitamin-/Mineralstoffinjektionen


Magnesium

Menschen mit Durchblutungsstörungen/Krämpfen, Diabetiker, Kopfschmerz-/Migränepatienten, bei Osteoporose, für Sportler mit erhöhten Bedarf, u.a.


Vitamin C

 zur Stärkung des Immunsystems,vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten, bei hoher (körperlicher) Belastung, bei häufigen Infekten, als Unterstützung bei chronischen Erkrankungen


Vitamin B6/B12/Folsäure

für Vegetarier, bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, chronischen Magenerkrankungen, Nervenerkrankungen, Müdigkeit, Depressionen, Hormonellen Problemen


Pflanzliche Komplexmittel

abgestimmt auf die jeweiligen Beschwerden - bei akuten Erkrankungen als einmalige Kur oder bei chronischen Erkrankungen in regelmäßigen Abständen.


Die Vitamin-/Mineralstoffinjektionen können präventiv hochdosiert z.B. alle 4 Wochen gegeben werden, um die Füllung des Körperdepots aufrechtzuerhalten oder nach Bedarf.

Medizinisches Taping / Sporttaping

Die Tapes werden können zur Korrektur von Fehlstellungen und Entlastung von Gelenken/Sehnen verwendet werden, oder über vorgedehnte Muskel- oder Gelenkzonen geklebt werden. Wird dann der Muskel oder das Gelenk bewegt, bleibt die Haut am Tape haften, wodurch es zu einer permanenten Verschiebung der Haut gegen die Unterhaut kommt. Dadurch werden die darunter liegenden Muskel-, Bänder- oder Gelenkareale ebenfalls gereizt und zusätzlich die Lymphe angeregt, was den positiven therapeutischen Effekt bewirkt. 

Hierin liegt auch der therapeutische Unterschied zum starren Verband der Schulmedizin, der nur über die Ruhigstellung wirkt. 

Entscheidender Zusatznutzen des Medizinischen Taping: Weil der Schmerz oft sofort nachlässt, werden Schonhaltungen und Folgeprobleme wie Verspannungen vermieden. 

Die grundsätzlichen Wirkprinzipien sind physiologisch gut zu erklären und einige wissenschaftliche Studien sowie beeindruckend positive Erfahrungen im Hochleistungssport (z.B. Fußball, Handball) belegen den signifikanten Erfolg des Taping.


Hauptanwendungsgebiete:

Unterschiedlichste Schmerzen und (Sport-)verletzungen an Muskulatur, Gelenken und Knochen (z. B. Rücken, Knie-, Sprung-, Schultergelenke, Tennis- / Golferarme, Muskelfaserriss, Zerrung, Stauchung, Prellung, u.v.m);
Vorbeugend bei sportlicher Belastung;
Zur Förderung des Lymphabflusses.

Ernährungsberatung

Ernährung ist ein ganz individuelles Thema. Es gibt keine Ernährungsform, die für jeden Menschen  geeignet und umsetzbar ist. Das wichtigste ist für uns natürlich der gesundheitliche Aspekt, verbunden mit Gewichtsmanagement und der richtigen Nährstoffzufuhr.
Besonders wenn der Körper stark gefordert wird hängt die Gesundheit von der richtigen Ernährung ab. Das kann sich sowohl bei Menschen mit chronischen Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose u.v.m. auswirken,  bei hoher körperlicher oder psychischer Belastung im Beruf, sowie auch bei Menschen mit psychischen Erkrankungen.
Wir beraten Sie gerne und nehmen Sie an der Hand Ihre Ernährung so zu verändern und zu gestalten, dass sie zu Ihrem Leben und Ihrem Körper passt.

Wissenswertes

Mikronährstofftherapie bei Osteoporose – die natürliche Behandlungsmethode
 

Die vermehrte Bildung von freien Radikalen (oxidativer Stress) und ein ungenügender Antioxidantienstatus sind krankheitsrelevante Faktoren bei der Entstehung und der Verschlechterung einer Osteoporose. Demnach führt die vermehrte Bildung von freien Radikalen bei gleichzeitigem Mangel an natürlichen Antioxidantien zu einem Absterben der knochenaufbauenden Zellen, zu einer vermehrten Entzündung und zu einer Einschränkung der Energieproduktion im Knochen. Außerdem wird zusätzlich der Knochenabbau forciert, weil die Knochen resorbierenden Zellen stimuliert werden. Vitamin Ckann das Immunsystem dabei unterstützen, freie Radikale in Schach zu halten.

 

Allgemein bekannt ist die wichtige Rolle von Kalzium und Vitamin Dfür den Knochen. Zahlreiche Studien haben belegt, wie wichtig eine gute Versorgung mit Kalzium und Vitamin D von Kindheit an für die Knochen ist. Für Vitamin D ist übrigens in Mitteleuropa auch in der gesunden Bevölkerung ein weitverbreiteter Mangel nachgewiesen worden.

 

Weitere wichtige Effekte auf die Knochengesundheit haben Magnesiumund die Spurenelemente Zink, Kupfer, Mangan und Jod. So bewirkt schon ein Magnesiummangel von nur 10 % eine deutliche Osteoporoseförderung. Es ist nicht weiter überraschend, dass unsere Knochen von einer kombinierten Gabe an Kalzium, Magnesium und der verschiedenen Spurenelemente besser profitieren,  als von Kalzium allein.

 

Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf die B-Vitaminegelegt werden.   

B-Vitamine und Folsäure sind wichtig, um die aggressive Aminosäure Homocystein abzubauen. Bei einem Mangel an diesen Vitaminen sammelt sich Homocystein im Blut an und fördert die Osteoporose. So zeigen Studien, dass schon leicht erhöhte Werte über 15 µmol/l das Osteoporose-Risiko verdoppeln.


In der modernen Mikronährstofftherapie bevorzugt man deshalb heute als Basistherapie bei Osteoporose eine moderat dosierte, natürliche Mikronährstoffmischung. Diese erlaubt es, alle oben genannten Vorteile zu vereinen, alle Zellen werden optimal versorgt und der Körper kann wieder besser regulieren. Gleichzeitig erhält man dadurch eine deutliche Verstärkung der Wirkung, da es nur bei den Kombinationen der Natur zu sehr starken Synergieeffekten kommt.

 

Mittlerweile weiß man auch, dass intravenöse Mikronährstoffmischungen als Injektion besser vom Körper aufgenommen werden als Pillen und Tabletten, da die Nährstoffe direkt über das Blut resorbiert werden. 

 

Sprechen Sie uns an!


 

 

Warum wir Vitamin B Infusionen anbieten!

B-Vitamine...

...sind sinnvoll, für Menschen, die im Studium/Beruf konzentriert sein müssen, 

die unter psychischem Stress, Depressionen oder Burnout leiden, 

für Sportler um Verletzungen vorzubeugen, 

für Osteoporose Patienten, 

als Nachsorge nach Knochen Ops, 

für Menschen mit Vitamin B Mangel (zum Beispiel Veganer), bei Gefäßerkrankungen,

im Alter und bei Demenz.

Durch die intravenöse Injektion von B-Vitaminen ist ein direkter und schnellerer Wirkungseintritt möglich, als durch die Einnahme von Tabletten/Tropfen.

Studien zeigen, dass die Behandlung mit B-Vitaminen

- die Leistungsfähigkeit und das Erinnerungsvermögen         verbessert

-die konventionelle Depressionstherapie unterstützt

-das Frakturrisiko senkt

- das Schlaganfallrisiko senkt.